Das Wichtigste

Probennahme: Giftige Stoffe auf zwei illegalen Deponien in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg entdeckt

Bild Revilo von Asur

Im Sickerwasser einer nicht genehmigten Müllkippe in Güstrow, die in einer Trinkwasserschutzzone für die Stadt Rostock liegt, fanden sich erhöhte Werte von Arsen und Quecksilber. Das sind giftige Schwermetalle, die Nervenzellen schädigen und Krebs auslösen können. Proben auf einer illegalen Deponie in Schönermark in der Uckermark enthielten erhöhte Konzentrationen von Blei und Weichmachern. Eine gemeinsame Recherche mit dem Kollegen Marius Münstermann – im Greenpeace Magazin: Auf Halde

Der Fall Schönermark: Die illegale Plastikmülldeponie der Firma „Naturerde“ (für UnterstützerInnen)

Der Fall Güstrow: Eine Spur führt nach Holland (für UnterstützerInnen)

Abfallverschiebung nach Polen – ein „Riesengeschäft“

Die Hinweise verdichten sich, dass die deutsche Müllmafia im großen Stil Abfälle in dunkle Kanäle nach Polen verschiebt. Und das nicht erst seit gestern. Weiterlesen

Polen schickt deutschen Abfall zurück

Müllexporte nach Polen auf Rekordniveau

(Deutsche Müllexporte nach Tschechien brummen)

Tongruben Möckern und Vehlitz: Haftstrafen und letzte Worte in „einem der größten Umweltstrafverfahren“

Möckern und Vehlitz – zwei Tongruben in Sachsen-Anhalt, zwei illegale Deponien und schließlich zwei große Strafprozesse am Landgericht Stendal. Weiterlesen

Delitzscher Dioxin-Schleuder

Die letzten Rüben kamen am 7. Dezember 2001. Dann wurde die Zuckerfabrik in Delitzsch nach 112 Jahren stillgelegt. Eine glorreiche Epoche in der Geschichte der sächsischen Kleinstadt bei Leipzig endete, ein schmutziges Kapitel sollte bald beginnen. Es ist noch nicht zu Ende. Weiterlesen

Vermülltes Sauberland

Die Abfallwirtschaft in Deutschland gilt als vorbildlich. Die deutsche Recyclingquote ist in Europa spitze, Müllverbrennungstechnik „made in Germany“ weltweit gefragt. Doch so sauber, wie immer getan wird, sind wir nicht. In Deutschland rotten Millionen Tonnen Müll auf illegalen Deponien vor sich hin. Neun aktuelle Beispiele